Arbeitstag im Workshop

Heute am fünften Tag in Ruanda fand ein ganztägiger Workshop zusammen mit den Partnerorganisationen aus dem Bereich Menschen mit Behinderungen stammt. Wir haben Vorschläge und Entwürfe aus den Partnerländern die jetzt zu einem Maßnahmenplan zusammengebracht werden sollen. Der Maßnahmenplan ist als Umsetzung unserer gemeinsamen Absichtserklärung (Joint letzter of intent) vereinbart.

Wichtiges Ergebnis ist, dass wir unser Expertinnen- und Expertenteam für den Maßnahmenplan zusammengestellt haben. Hier war hilfreich, dass wir uns direkt treffen konnten.

Am Abend gab es dann einen Empfang im Koordinations-Büro der Partnerschaft. Auch hier gab es die Möglichkeit zur Vernetzung – und zum Feiern.

Hier Bilder mit Eindrücken von dem Tag:

Input zur Entwicklung der Partnerschaft

Mein Inklusionselefant ist mit dabei

Mareike Broermann vom Partnerschafts Büro informiert über die Zusammenarbeit

Zuhören beim Workshop

Beitrag von Dr. Anton Geiser vom evangelischen Fortbildungsinstitut

Oswald vom NPCD

Beitrag von Gerlinde Busch

Emmanuel vom NCPD und Gaston, Vertreter der Menschen mit Behinderungen im Parlament

Blick in die Workshoprunde

Gruppenbild zum Abschluss

Die Inklusionstaschen sind beliebt

Empfang im Koordinierungsbüro

afrikanischer Tanzeinlage

Begrüßung durch Heike Daume, Leiterin des Koordinierungsbüros, Doktor Richard Auernheimer als Präsident des Freundschafts-Vereins und Minister Roger Lewentz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.